Baudarlehen Vergleich

Wer auf der Suche nach der passenden Baufinanzierung ist, der wird recht schnell bemerken, dass es eine große Vielzahl an unterschiedlichen Anbietern und Finanzierungsmöglichkeiten gibt. Ein Vergleich der verschiedenen Kreditinstitute und Angebote erscheint auf den ersten Blick wie die berühmte Suche nach der Nadel im Heuhaufen. Zukünftige Bauherren können jedoch aufatmen und unbesorgt sein, denn das Internet bietet mittlerweile die besten Möglichkeiten, um sich schnell und einfach zu informieren und auch die besten Angebote für ein Baudarlehen zu vergleichen.

Machen Sie sich schlau
Dabei ist es nicht nur sehr wichtig, sich über die Höhe der jeweiligen Zinssätze zu informieren, sondern auch über die Variante der unterschiedlichen Darlehensarten. Bei einer Baufinanzierung spielt beispielsweise der Anteil des Eigenkapitals eine entscheidende Rolle. Ein Baudarlehen oder eine Baufinanzierung sollte nur beantragt werden, wenn ein gesichertes Einkommen vorhanden ist. Banken schauen sehr genau auf die finanzielle Lage und allein die Zinsen für eine Baufinanzierung oder ein Darlehen sind im Vergleich auf die Gesamtsumme gerechnet sehr hoch. Wer sich zum Thema Baufinanzierung bzw. Baudarlehen so gar nicht auskennt, sollte sich nach Möglichkeit professionelle Unterstützung bei einem Fachmann suchen, welcher einen übersichtlichen Vergleich der Zinsen, Banken und Arten der Finanzierungen geben kann. Denn der Markt bietet dem Kreditinteressenten vielfältige Finanzierungsmöglichkeiten. Zunächst sollte also der Schritt Ihrer Hausbank erfolgen, die Sie als Kunden bereits kennen. Es ist ein Vergleich der Zinsen notwendig und nicht unbedingt die eigenen Banken bieten hier die besten Konditionen an. Viele Finanzdienstleiter, Versicherungen und reine Online Banken vergeben ebenfalls Baudarlehen und die Baufinanzierung. Um günstige Bauzinsen zu erhalten, sollte neben den Banken ein KfW-Darlehen beantragt werden. Gemeinsam mit den Banken können hier besonders geringe Zinssätze ausgehandelt werden.

Zinsen der Baufinanzierung vergleichen
Im ersten Schritt sollten bei einem Immobiliendarlehen die Zinsen überprüft bzw. verglichen werden. Daher ist auch ein Vergleich bei den Banken unumgänglich. Jedoch bieten nicht nur ausschließlich Banken eine Baufinanzierung, sondern auch andere Institutionen. Deswegen ist ein Vergleich sehr ratsam, ansonsten merkt der Kreditinteressent recht schnell, dass er sich nicht genügend informiert hat und ärgert sich im Nachhinein, weil er im Zweifelsfall nun zu viel Tilgungszinsen zahlen muss und woanders ein günstigeres Angebot für eine Baufinanzierung bekommen hätte.

Darauf sollten Sie bei einem Baudarlehen achten
Wenn man sich dazu entschließt, eine Baufinanzierung bzw. ein Baudarlehen in Anspruch zu nehmen, sind bei einem Vergleich der Banken und Angebote noch andere Faktoren wichtig. Es gibt zahlreiche Bereiche, über welche Sie sich im Vorfeld der Baufinanzierung unbedingt informieren sollten. So nimmt beispielsweise für eine Baufinanzierung die Höhe des Eigenkapitals bei Banken eine sehr wichtige Rolle ein. Je nach Volumen des Eigenkapitals können geringere Zinssätze ausgehandelt werden, denn die ist Sicherheit für die Banken das A und O. Ein Baudarlehen zu erhalten, ohne eigenes Kapital vorweisen zu können, wird sehr schwierig bis hin zu unmöglich werden. Die Sicherheiten belaufen sich dann meist auf das Objekt beziehungsweise die Immobilie. Sind keine weiteren Sicherheiten für eine Baufinanzierung oder ein Darlehen vorhanden, kann es auch zu einer Ablehnung kommen, da das Risiko für die Kreditgeber einfach zu hoch ist.

Ein weiterer Aspekt ist, dass die Zinssätze bei solch einer Variante der Baufinanzierung beziehungsweise beim Baudarlehen sehr hoch ausfallen. Am besten ist es immer das Gespräch mit einem Berater bei der Bank zu suchen und natürlich der Vergleich mit anderen Anbietern einer Baufinanzierung beziehungsweise eines Darlehen. Zudem muss im Vorfeld überlegt werden, ob es sich um ein Darlehen für Eigentumswohnungen handelt und wie die Anschlussfinanzierung von der Baufinanzierung aussieht. Auch die Ablösung einer Immobilienfinanzierung ist ein wichtiger Punkt, der beachtet werden sollte. Weiterhin gibt es auch Unterschiede beim Baudarlehen beziehungsweise bei einer Baufinanzierung, wenn es sich um einen Mietkauf handelt.

Baufinanzierung mit Eigenkapital
Die gängigste Variante, für die sich die Kreditnehmer entscheiden, ist die Baufinanzierung mit Eigenkapital. Diese Art der Immobilienfinanzierung kann für einen Umbau, einen Neubau oder für eine Eigentumswohnung genutzt werden. Wer eine Baufinanzierung anstrebt, sollte sich immer an einen Experten wenden, der sich mit Darlehen auskennt. Für ein Baudarlehen oder eine Baufinanzierung ist immer eine Immobilie Voraussetzung, die als Sicherheit vom Baudarlehen beziehungsweise für die Baufinanzierung genutzt werden kann.

Im Rahmen einer Baufinanzierung muss die Höhe des Eigenkapitals immer mindestens 20 Prozent der Kreditsumme ausmachen. Bei einer Baufinanzierung von 150.000 Euro müsste die Höhe des eigenen Kapitals also ungefähr 30.000 Euro betragen. Dabei muss das Eigenkapital für ein Darlehen nicht direkt zur Verfügung stehen, ein Bausparvertrag kann ebenso als Eigenkapital und Sicherheit dienen. Die restliche Finanzierung übernehmen dann die Banken mit ihren aktuellen Zinssätzen. Ein Vergleich lohnt sich auf jeden Fall.

Es gibt jedoch auch Kreditnehmer, die sich vor finanziellen Engpässen fürchten und deswegen eine Finanzierung ohne Eigenkapital beantragen. Entsprechend der Bonität kann ein solches Baudarlehen oder eine Baufinanzierung bei Banken mit akzeptablen Zinsen vereinbart werden. So können die vorhandenen Reserven beispielsweise für anstehende Reparaturen verwendet werden, ohne dass ein weiterer Kredit aufgenommen werden muss.

Eigenleistungen senken Zinsen
Die Banken sind bei einer Baufinanzierung der erste Ansprechpartner. Andere Institutionen bieten auch Baudarlehen ohne Eigenkapital an und auch die Zinsen sind häufig geringer dort. Die Baufinanzierung beziehungsweise das Baudarlehen bei den Banken kann auch geringer ausfallen, wenn Handwerker durch eigene Arbeiten ersetzt werden können. Deswegen sollten bei einem Vergleich für eine Baufinanzierung oder ein Baudarlehen auch die eigenen handwerklichen Leistungen berücksichtigt werden. Diese minimieren auch die Zinsen und Banken sehen diese Leistungen bei einem Antrag für eine Baufinanzierung gern. Ein Baudarlehen oder eine Baufinanzierung – mit Eigenleistungen aber ohne Eigenkapital -kann auch für eine bereits vorhandene Immobilie verwendet werden. Berechnen Sie im Vergleich am besten die Zinsen grundsätzliche über die gesamte Laufzeit hinweg.

Wenn Sie ein Darlehen für den Umbau zu einem Energiehaus beantragen, können Sie in bestimmten Fällen auch eine staatliche Förderung erhalten. Die Banken stellen dann einen Antrag für ein KfW Darlehen und der Rest wird von den Banken finanziert. Aber auch hier ist der Vergleich wichtig, um finanziell abgesichert zu sein. Wie bereits oben erwähnt, ist die beste Voraussetzung immer, Eigenkapital mit in das Baudarlehen einzubringen und eine gute Bonität vorzuweisen. Ist diese nicht gegeben, kann eine Baufinanzierung oder ein Baudarlehen in der Regel nicht ausgegeben werden. Denn nur um allein die Zinsen des Kreditgebers zu begleichen, ist ein finanzieller Aufwand notwendig. Jedoch wird mit dem Begleichen der Zinsen das Baudarlehen an sich noch gar nicht getilgt. Um sich nicht zu verschätzen und ein böses Erwachen zu erleben, ist daher die Kalkulation der Gesamtzinsen ein wichtiger Schritt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*